Berichte

Talentbase Austria-Trainingscamp von 29.-30. Juni 2018 im JUFA Hotel Vulkanland - Sport-Resort

 

„Bist du nervös, wenn du bei Olympischen Spielen am Start stehst? Macht das Training immer Spaß, wenn du so viel trainieren musst? Welches Rad fährst du und welche Schaltung? Wann hast du mit dem Volleyballspielen begonnen? Fährst du viel bergauf im Training? Warum bist du Eishockeytormann geworden? Hat sich deine Ernährung verändert durch den Sport?“

 

Fragen an 7 SpitzensportlerInnen, die den jungen Nachwuchstalenten bei der Abschlussveranstaltung des Talentbase-Trainingscamps im JUFA Hotel Vulkanland in Gnas am letzten Wochenende unter den Nägeln brannten und die von Eva Dumphart (Volleyball), Max Foidl (Mountainbike), Thomas Höneckl (Eishockey), Sebastian Kislinger (Snowboard), Birgit Koschischek (Schwimmen), Michael Scheickl (Rodeln) und Alexander Benda (Turnen) allesamt beantwortet wurden!

 

40 Talente aus 7 Sportarten, nominiert durch die jeweiligen Sport-Fachverbände, waren bei der gelungenen Premiere der Talentbase-Games dabei – 2 Tage lang wurde gemeinsam und sportartübergreifend in den Bereichen funktionelle Athletik, Sportmotorik, Sportpsychologie und Sporternährung trainiert, informiert und diskutiert. In jenen Bereichen, in denen das Projekt Talentbase Austria – ein Programm der 3 österreichischen Dachverbände und 10 österreichischen Fachverbänden – mit verschiedenen Maßnahmen, von Screenings über Infoveranstaltungen für Eltern und VereinstrainerInnen bis hin zu Einheiten direkt im Training der einzelnen Vereine, die AthletInnen im Alter von 10 und 14 Jahren unterstützt, um sie bestmöglich auf eine spätere Karriere im Leistungssport bzw. auf den Einstieg in ein Nachwuchsleistungszentrum oder Schulmodell vorzubereiten.
Als Highlight des Camps traten jeweils 5-6 Talente aus den diversen Sportarten (Handball, Rodeln, Eishockey, Volleyball, Radsport, Fechten, Turnen und Rhythmische Sportgymnastik) in 6 Einzel- und Teambewerben gegeneinander an, um die vielseitigste Sportart bzw. den/die vielseitigste/n SportlerIn zu küren. Die jungen AthletInnen zeigten unglaublichen Einsatz, entwickelten Teamgeist und pushten sich gegenseitig zu Höchstleistungen in den Kategorien Sprint, Sprung, Wurf, Kraft, Ausdauer und Teamwork. Stellvertretend für die großartigen Leistungen seien hier die 11 Minuten (!) Rumpfstabilisation im Unterarmstütz (Planking) von Paul Ivkic (Turnen) erwähnt. In der Einzelwertung konnte sich mit Paul Kreidl bei den Burschen ein Handballer durchsetzen, Marja Linzbichler holte den Sieg bei den Mädchen ins Eishockeylager und in der Sportart-Wertung siegte Handball, knapp gefolgt von Rodeln und Volleyball. Sieger waren sie aber alle, die nach dem abschließenden 2000m Lauf erschöpft, aber glücklich das Ziel erreichten.

 

Als Draufgabe konnten die Nachwuchstalente am Nachmittag noch kurze Trainingseinheiten mit den SpitzensportlerInnen in den Bereichen Sportmotorik, Koordination und Rumpfstabilisation absolvieren. Auch sie zeigten bei den Einheiten vollen Einsatz, gaben Tipps und beantworteten in der eingangs erwähnten Podiumsdiskussion, zu der auch die Eltern und VereinstrainerInnen der Kinder geladen waren, alle Fragen der jungen Nachwuchstalente, die trotz zweier intensiver Tage aufmerksam und konzentriert den Ausführungen ihrer Idole lauschten.

 

Am Ende zeigten sich alle Beteiligten – vom Organisationsteam über die jungen Talente, die Eltern bis hin zu den SpitzensportlerInnen begeistert von dem Spirit, der in nur 2 Tagen alters- und sportartübergreifend entstanden ist. Die Handball-Legende Didi Peißl, von Beginn an ein großer Unterstützer der Talentbase Austria war nicht nur happy, dass „seine“ Sportart den Gesamtsieg davon tragen konnte, sondern fand auch die passenden Schlussworte: „Wenn ihr es wirklich wollt und konsequent an euch weiterarbeitet, dann kann jeder von euch in seiner Sportart sehr weit kommen, vielleicht sogar so weit wie die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler, die hier vor euch sitzen. Die Talentbase Austria kann ein Mosaikstein auf diesem Weg sein.“

 

Bilder zum Trainingscamp finden Sie in unserer Bildergalerie.


Talentbase Austria-Trainingscamp von 27. - 29. Oktober 2017

 

Bei bereits sehr winterlichen Verhältnissen fand im JUFA Hotel Planneralm - Alpin-Resort Ende Oktober das zweite Talentbase-Trainingscamp im Jahr 2017 statt.

Fast 50 Nachwuchssportlerinnen und Nachwuchssportler ließen sich die Chance nicht entgehen, um ein ganzes Wochenende die Vorzüge der Talentbase zu nutzen.

 

Der erste Tag stand dabei im Zeichen der vielseitigen und zielgerichteten Schnelligkeitsentwichklung sowie der Sporternährung. Gemeinsam mit den Talentbase-Trainern galt es dabei, in spielerischen Formen die individuelle Schnelligkeit zu verbessern. Parallel dazu gab es herauszufinden, welche Art der Ernährung zu den unterschiedlichen Zeitpunkten (Training, Wettkampf, Regeneration,...) die beste ist. Spannend dabei war auch das "Kalorienraten" von Big Mac, Chips & Co.

 

Am nächsten Morgen hieß es früh aus den Betten zu kommen und den Tag mit einer Laufeinheit sportlich zu beginnen. Nach einem ausgiebigen Frühstück waren wieder sowohl Geist als auch Körper gefordert. Während ein Teil der Athletinnen und Athleten ihre koordinativen Fähigkeiten schulten, hieß es für den anderen Teil "Ich bin ein Sieger!". Die Schwerpunkte dieser Sportpsychologieeinheit waren nämlich Konzentration und Selbstvertrauen. Einfache Tipps und Tricks sollten den Jugendlichen dabei helfen, eigene Stärken hervorzuheben und dem eigenen Können zu vertrauen.

Nachmittags war Zusammenarbeit gefragt, denn bei den gestellten Teambuilding-Aufgaben war es nur möglich, gemeinsam Lösungen zu finden und die Hindernisse zu überwinden. Gleichzeit wurde ein weiterer Fachbereich der Talentbase behandelt: funktionelle Athletik. Hauptaugenmerk wurde dabei auf die Beinachsenstabilität gelegt.

 

Den Abschluss am Sonntag bildete wiederum die Erlebnispädagogik. Im Vordergrund stand der Zusammenhalt der Nachwuchsathletinnen und Nachwuchsathleten, denn nur in einem funktionierenden Gruppengefüge ist Erfolg möglich.

 

Bilder zum Trainingscamp finden Sie in unserer Bildergalerie.


Folgescreening am 15. & 16. September 2017

 

Am 15. und 16. September fanden im BORG Monsberger Graz die Folgescreenings statt, an denen ca. 70 Nachwuchsathletinnen und Nachwuchsathleten teilgenommen haben.

Ziel dieser Maßnahme war es, positive Veränderungen im Vergleich zu den ersten Testungen im Frühjahr aufzuzeigen. Die Besprechung der Erstergebnisse mit den Vereinstrainerinnen und -trainer waren Voraussetzung für eine Teilnahme.

Die aktuellen Werte und Leistungen werden wie üblich an die zuständigen Trainerinnen und Trainer weitergeleitet. Interessierte Eltern wenden sich daher am besten an die Vereine.


Talentbase Austria-Trainingscamp von 3. - 5. August 2017

Von 3. bis 5. August 2017 fand im JUFA Hotel Fürstenfeld – Sport-Resort das erste Talentbase Austria-Trainingscamp im Programmjahr 2017 statt. Zirka 20 Nachwuchsathletinnen und Nachwuchsathleten nahmen an dem mehrtägigen Camp teil.

In den ersten Stunden ging es vor allem darum, dass sich die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen untereinander kennenlernen und ihre Sportarten vorstellen. Darauf folgten die ersten beiden Hauptprogrammpunkte: „funktionelle Athletik“ und „Sporternährung“.

Im Rahmen des Workshops „Sporternährung“ wurden die wichtigsten Grundregeln bei der Energieversorgung von jungen Athletinnen und Athleten gemeinsam erarbeitet. Um dies an Ort und Stelle in die Praxis umzusetzen, konnten die Kinder und Jugendlichen kleine Snacks und Getränke zubereiten und selbstverständlich auch verkosten.
Parallel dazu ging es in der Turnhalle für eine Gruppe um grundlegende Mobilisations- und Stabilisationsübungen. Denn nur durch die Beherrschung der Basics im Sinne einer adäquaten Beweglichkeit und Stabilität ist es möglich, mit klassischen Kraft- bzw. Grundübungen größere Effekte und eine hohe Übertragbarkeit auf den Sport zu erreichen.

Der zweite Tag begann mit einer lockeren Laufrunde in und um Fürstenfeld. Nach einem kräftigen Frühstück standen einerseits die koordinativen Fähigkeiten mit dynamischen Gleichgewichtsanforderungen, ungewöhnlichen Bewegungsaufgaben und komplexen Bewegungsabläufen, andererseits die Förderung der mentalen Stärke der Nachwuchsathletinnen und -athleten im Vordergrund.
Am Nachmittag waren Konzentration, Kraft und Mut gefragt. Beim Bogenschießen, Slacklinen und Klettern in der Kletterhalle Fürstenfeld war sowohl die Überwindung eigener Ängste aufgrund der Höhe als auch Teamwork und gegenseitiges Vertrauen gefragt. Als abendliches Highlight war ein Besuch im Freibad Fürstenfeld – mit 23.000 m² Wasser- und 100.000 m² Grünfläche das größte Beckenbad Österreichs – angesagt. Die kühle Erfrischung war an diesen heißen Sommertagen allen sehr willkommen.

Der Samstag stand schlussendlich ganz im Zeichen der Sportmotorik. Hierbei wurde vor allem auf die Grundformen der Laufschule sowie das elementare Schnelligkeitstraining eingegangen. Laufen, Springen, Werfen und Stoßen standen im Vordergrund, immer mit dem Ziel der Verbesserung u.a. des Antritts und des Richtungswechsels.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an alle Trainerinnen und Trainer, das Betreuungspersonal und vor allem die teilnehmenden Athletinnen und Athleten für ihr großes Engagement und ihren vorbildlichen Einsatz.

 

Bilder zum Trainingscamp finden Sie in unserer Bildergalerie.


Talentbase Austria Impulstag

Am 1. Juli 2017 fand der erste halbtägige Impulstag für das heurige Programmjahr im WIKI Sportzentrum Graz statt. Mit dabei waren rund 30 Nachwuchssportlerinnen und -sportler, Vereinstrainerinnen und -trainer sowie Eltern, die sich mit vier verschiedenen Inhalten auseinandersetzen konnten:

  • Die Bedeutung der athletischen Grundausbildung
  • Der hypnosystemische Werkzeugkasten - Interventionen für die Praxis
  • Basics der Sporternährung
  • Parcours

Der hypnosystemische Werkzeugkasten kann eine große Wirkung erzeugen. Im Nachwuchssport sind die Eltern und der Trainer immer die erste Anlaufstelle der Athleten und daher ist es wichtig, wenn diese in herausfordernden Situationen den Sportlerinnen und Sportlern hilfreich zur Seite stehen und ihnen wertvolle Tipps mit auf den Weg geben können. Ein weiterer, wesentlicher Faktor, der für den Erfolg mitverantwortlich sein kann, ist die richtige Ernährung. Speziell Eltern können die Athletinnen und Athleten bei diesem Punkt unterstützen. Entscheidend ist unter anderem die richtige Art und Menge sowie der optimale Zeitpunkt der zugeführten Mahlzeiten. Im Gegensatz dazu wurde bei Parcours voller Körpereinsatz verlangt. Parcours wird dafür genutzt, um mit den Fähigkeiten des eigenen Körpers effizient von Punkt A zu Punkt B zu gelangen. So werden Hindernisse in den Weg gestellt, die mit verschiedensten Bewegungen erfolgreich überwunden werden mussten.


Screening - Frühjahr 2017

 

Am 28. und 29. April sowie 5. und 6. Mai war es wieder soweit – die Screenings im Rahmen der Talentbase Austria wurden durchgeführt. An den 6 Halbtagen konnten die Nachwuchsathletinnen und -athleten im BG/BORG HIB Graz-Liebenau sowie in den Hallen der ASKÖ Steiermark ihre Fähig- und Fertigkeiten unter Beweis stellen. Über 150 Jugendliche aus den Bereichen Eishockey, Fechten, Handball, Leichtathletik, Radsport, Schwimmen, Tischtennis, Triathlon, Turnen, Volleyball und Wasserspringen nutzten diese Chance. Drei große Bereiche der Talentbase Austria wurden dabei untersucht: funktionelle Athletik, Sportmotorik und Sportpsychologie.

 

Im funktionellen Bereich ging es dabei hauptsächlich um die Qualität der Bewegungsausführung, während im sportmotorischen Bereich Schnelligkeit, Koordination und Kraft gefragt waren. Die Talentbase-Sportpsychologen arbeiteten mit Hilfe eines Computer-Testverfahrens, um sich ein Bild von den Jugendlichen machen zu können.

Die Daten werden ausgewertet und an vier Terminen an unterschiedlichen Standorten in der Steiermark (Bärnbach, Graz, Kapfenberg und Judenburg) mit den Vereinstrainerinnen und -trainern besprochen. Die Gesamtdaten werden in weiterer Folge als Grundlage für die zukünftige Maßnahmenplanung der Talentbase Austria herangezogen. Es geht darum, Förderpotentiale zu ermitteln und auf die Nachwuchssportlerinnen und -sportler abgestimmte Aktionen zu konzipieren. Vereinstrainerinnen und -trainer haben somit die Möglichkeit, auf die Daten für ihre sportartspezifischen Einheiten zurückzugreifen, um gezielt auf die Bedürfnisse des Teams oder einzelner Athletinnen und Athleten einzugehen.

 

An den Einzelergebnissen interessierte Eltern können bei Bedarf die Daten bei den zuständigen Vereinstrainerinnen und -trainern abholen. Der dadurch intensivierte Kontakt soll ebenfalls zu einer verstärkten Bindung des Trainer-Athleten-Eltern-Geflechts führen.

Weiterführende Maßnahmen
Die Talentbase Austria bietet unterschiedliche, weiterführende Angebote einerseits für Nachwuchsathletinnen und -athleten andererseits für Vereine, Trainerinnen und Trainer, Vereinsverantwortliche und Eltern. Ziel ist es, das Umfeld der Sportlerinnen und Sportler miteinzubinden, da dieses im vorliegenden Alter wesentlichen Einfluss auf eine positive Weiterentwicklung hat. Um im Verein spezifisch an Sportmotorik, funktioneller Athletik und Sportpsychologie zu arbeiten, sollen in Absprache und Zusammenarbeit mit den Vereinen vor Ort regionale Trainingseinheiten angeboten werden. Ausgebildete Talentbase-Trainerinnen und -Trainer arbeiten dabei mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus den Vereinszellen.

 

Weitere Schwerpunkte für die Nachwuchsathletinnen und -athleten stellen in Zusammenarbeit mit den JUFA Hotels die beiden Trainingscamps Anfang August in Fürstenfeld sowie Ende Oktober auf der Planneralm dar. Hierbei werden wiederum die bereits bekannten Talentbase-Schwerpunktthemen „Funktionelle Athletik“, „Sportmotorik“, „Sportpsychologie“ und „Sporternährung“ in Theorie und Praxis behandelt.

 

Wie bereits erwähnt gibt es ebenfalls spezielle Maßnahmen für Eltern und Vereinstrainerinnen und Vereinstrainer. Neben den Ergebnispräsentationen finden im Juni Fortbildungen (Coach the Coach am 10.06.2017 & 24.06.2017) und ein Rufseminar zum Thema Sporternährung (12.06.2017) statt. Am 1. Juli 2017 folgt ein Impulstag für alle Zielgruppen.

 

Bilder zum Screening finden Sie in unserer Bildergalerie.


Coach the Coach - Fortbildung für Vereinstrainerinnen und Vereinstrainer

 

Erstmals wurden im Rahmen der Talentbase Austria Vereinstrainerinnen und Vereinstrainer, die wichtige Schlüsselpersonen von Athletinnen und Athleten im Nachwuchsleistungssport darstellen, zu einer Fortbildung nach Graz eingeladen.

 

Bei der ganztägigen Veranstaltung am 1. April 2017 standen die vier wichtigsten Schwerpunktbereiche der Talentbase Austria im Mittelpunkt. So wurden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern folgende Workshops von unseren Talentbase-Experten geboten:

  • Einführende koordinative und mentale Übungen für das sportartspezifische Training

  • Allgemeine Theorie, Hintergründe und praktische Beispiele des Mobilisations- und Stabilisationstrainings

  • Integration von konditionellen Schwerpunkten in der Trainingseinheit

  • Basics in der Sporternährung

Abgerundet wurde der Tag mit selbstgemachten Snacks und Getränken.

Sämtliche Inhalte können nun in das sportartspezifische Vereinstraining integriert werden, um zusätzliche leistungssteigernde Wirkungen für die Nachwuchsathletinnen und -athleten zu erzielen.

 

Im Jahr 2017 gibt es noch weitere Coach the Coach Fortbildungen für VereinstrainerInnen und Vereinstrainer. Die Termine dazu werden selbstverständlich auf der Homepage rechtzeitig veröffentlicht bzw. mit dem Newsletter verschickt (Hier können Sie sich für den Talentbase Austria-Newsletter anmelden).

 

Bilder zur Coach the Coach-Veranstaltung finden Sie in unserer Bildergalerie.


1. Talentbase Austria Trainingscamp in Leibnitz

Von 29. bis 31. Oktober 2016 fand das 1. Talentbase Austria Trainingscamp im JUFA Hotel Leibnitz - Sport Ressort statt, an dem knapp 40 NachwuchsathletInnen teilnahmen.

Der erste Tag stand ganz unter dem Motto "Koordination". Hier wurde mit Materialien wie Reifen, Bälle etc. an den koordinativen Fähigkeiten der Jugendlichen gearbeitet.

Am Sonntag gab es neben sportmotorischen Einheiten auch einen Ernährungsworkshop, bei dem neben theoretischen Inhalten auch praktische Tipps gegeben und kleine, gesunde Imbisse für den Trainingsalltag selbst hergestellt wurden.

Auch an den Abenden gab es ein spannendes Programm. So gab es einen Abenteuer-Piratenparcours, Lagerfeuer mit selbstgemachstem Steckerlbrot und einigen Vertrauens- und Gruppenspielen.

Den Abschluss bildete ein Teambewerb und eine Verlosung der JUFA-Family Box. Wir gratulieren unserem Tischtennisspieler Jakob zum Gewinn des Hauptpreises und wünschen ihm und seiner Familie viel Spaß beim Urlaub in einem JUFA Hotel seiner Wahl.

 

Bilder zum Talentbase Trainingscamp gibt es in unserer Bildergalerie.


Präsentations- & Workshoptag in Graz

Am Samstag, den 24.09.2016 fand im ASKÖ Stadion Graz-Eggenberg der erste Präsentations- & Workshoptag statt.

 

Die Nachwuchsathletinnen und -athleten hatten in unterschiedlichen Workshops zu den Bereichen "Sportmotorik", "Athletik" und "Sportpsychologie" die Möglichkeit, gemeinsam mit Experten spezielle Übungen durchzuführen. Durch das gemeinsame Training war es den Jugendlichen möglich, sich mit Sportlerinnen und Sportlern aus anderen Sportarten zu messen und voneinander zu lernen.

 

Der nächste Präsentations- & Workshoptag findet am 7. Oktober in Leoben statt.

 

Bilder zur Veranstaltung gibt es in unserer Bildergalerie.


Erfolgreicher Start der Talentbase Austria

Am 24. & 25. Juni bzw. 1. & 2. Juli 2016 startete die Talentbase Austria erfolgreich mit den ersten Maßnahmen.

 

186 Nachwuchstalente aus den Bereichen Eishockey, Fechten, Handball, Leichtathletik, Radsport, Schwimmen, Tischtennis, Triathlon und Volleyball zeigten beim Screening ihr Können. Getestet wurden die Jugendlichen in drei unterschiedlichen Bereichen (sportmotorisch, funktionell, sportpsychologisch).

 

Nach Auswertung der Ergebnisse werden darauf aufbauend weitere Förderungsmaßnahmen entwickelt.

 

Am 24. September 2016 gibt es dazu einen Präsentations- und Workshoptag.

 

Bilder zur Veranstaltung gibt es in unserer Bildergalerie.